Konzepte

Klimaschutz

Regenerative Notstromversorgung

Die Einrichtungen der Stromversorgung sind immer stärker vernetzt, Stromeinspeisung und -abnahme finden vielfach weit entfernt voneinander statt. Gleichzeitig häufen sich Stürme und andere extreme Wetterereignisse, die zu einem Ausfall von Stromnetzen führen können, aber mit der Digitalisierung auch die Gefahr von Hackerangriffen auf Energieversorger.

Die Gemeinde Au sieht sich in der Verantwortung, die eventuellen Folgen solcher Ausfälle durch eine kommunale Notstromversorgung abzumildern. Im Zuge des Bürgerhaus-Anbaus zur Erweiterung des Kindergartens stand eine zusätzliche Dachfläche für die Installation von weiteren Photovoltaik-Elementen zur Verfügung.

Auf Initiative von Matthias Seelmann hat die WBU ein innovatives Konzept eingebracht, das Solarenergie und Notstromversorgung über einen entsprechend großen Batteriespeicher verbindet. Die folgende Präsentation erläutert die Kennzahlen und Zusammenhänge.